Hofgeschichte und Gegenwart

Das Anwesen in Richt wurde 1865 von Georg und Margarete Brunner gekauft. Seit mehr als 150 Jahren befindet sich der Betrieb nun im Familienbesitz.

 

Auf den Flächen wurden Kartoffeln, Getreide und, der Viehhaltung entsprechend, Grünfutter angebaut. Aber auch Zuckerrüben und Feldgemüse waren schon im Programm.

1925 wurde erstmals mit der Direktvermarktung begonnen. Damals war es Milch, die in eigens dafür bedruckten Glasflaschen abgefüllt, von Johann und Margarete Brunner verkauft wurde.

 

 1956
1956

Nach dem 2. Weltkrieg wurde der Betrieb von Josef und Barbara Brunner (geb. Bruckner, Lindenlohe) weiter geführt. 

 

Die Milchkühe- und Jungrinderhaltung wurde in den 1960er Jahren mit Zucht- und Mastschweinen ersetzt. Der Milchviehstall wurde zum Tieflaufstall mit Stroheinstreu, die wir durchgehend bis heute beibehalten haben.

 

Das leidenschaftliche politische Engagement von Brunner Sepp sen. im Bundestag in Bonn wurde von der Familie stark unterstützt. Der landwirtschaftliche Betrieb konnte durch den Zusammenhalt der Familie mit Frau, acht Kindern und Angestellten durchgehend erhalten und entwickelt werden.

Wohnhaus, erbaut 1965
Wohnhaus, erbaut 1965

Seit 1989 wird der Betrieb von Josef und Apollonia Brunner (geb. Mändl, Irlbach) geführt.

In dieser Zeit wurden ein weiterer Mastschweinestall mit Stroheinstreu mit 250 Plätzen, eine Maschinenhalle für die Maschinengemeinschaft, ein Kartoffel- und Getreidelager sowie der Hofladen mit Cafe gebaut. Auf den landwirtschaftlich genutzten Flächen werden Speisekartoffel, Wintergerste und Weizen, sowie Mais, Raps, Soja, Weidelgräser u.a. in Fruchtfolge angebaut.

 

Die Kartoffeln werden mit einem eigens entwickelten Belüftungssystem (ohne chemische Zusätze) bis zur nächsten Ernte gelagert und verkauft. Jeden Samstag werden 5 - 10 Schweine in einem nahe gelegenen Schlachtbetrieb geschlachtet und am Montag und Dienstag in der hofeigenen Schlachtküche verwurstet.

 

Der Hofladen vertreibt neben den eigenen Produkten aus Schweinefleisch und Kartoffeln auch Produkte aus anderen landwirtschaftlichen Betrieben in der Region.

Das Konzept "Artgerecht und Regional" wurde bereits in den 1990er Jahren als solches benannt und etabliert. 

 

Familie Brunner mit Nachwuchs im Juli 2019
Familie Brunner mit Nachwuchs im Juli 2019

Der Brunnerhof wurde durchgehend als familiär bewirtschafteter Hof mit artgerechter Tierhaltung und mit Respekt für die Schöpfung, naturnah und mit gesundem Menschenverstand geführt.

 

Das werden wir beibehalten und auch in der nächsten Generation unseren Hof für Gäste und Interessierte offen halten. Die Kunden unserer direkt vermarkteten Produkte können sich der hohen Qualität unserer Erzeugnisse sicher sein.

Öffnungszeiten2020

Jede Woche:

Dienstag

von 10 bis 13 Uhr

Stammtisch mit Weißwurstfrühstück

FINDET BIS ENDE APRIL NICHT STATT!

 

 

AB SOFORT ERWEITERTE ÖFFNUNGSZEITEN IM HOFLADEN:

Mittwoch 9 - 18 Uhr

Donnerstag 9 - 18 Uhr

Freitag 9 - 18 Uhr

Samstag 8 - 15 Uhr

 

 

 

 

Küchel-Backkurs
02. Mai

11. Juli

von 9 Uhr - 11.30 Uhr

 

Frühstücksbuffet

Muttertagsbrunch: 10. Mai

Sommerbrunch: 05. Juli

 

Slow Food Grillabend

20. Mai ab 18 Uhr

 

Bitte reservieren Sie bei diesen Terminen unter 09431/8604

Brunnerhof

Adalbert-Brunner-Str. 31

92421 Schwandorf/Richt

 

Tel:

09431 8604

E-Mail: hofladen@brunnerhof-richt.de